Der richtige Puls !

Wenn Sie Ihren maximalen Puls nicht kennen, können Sie ihn mit Hilfe der folgenden Formel schätzen:

MÄNNER: 220 minus Alter = Maximaler Puls (MP)
FRAUEN: 230 minus Alter = Maximaler Puls (MP)

Berechnen Sie die oberen und unteren Pulsgrenzwerte Ihrer Trainingsform, indem Sie Ihren maximalen Puls mit den Prozentsätzen multiplizieren, die im folgenden aufgelistet sind. Wählen Sie sich dabei die von Ihnen gewünschte Trainingsform aus.

Gesundheitsbewahrung
(50-65 % des maximalen Pulses)

Formel:

- untere Pulsgrenze: max. Puls x 0,50
-- obere Pulsgrenze: max. Puls x 0,65

Diese Trainingszone hat die niedrigste Intensität, dennoch ist sie recht vorteilhaft für das körperliche und geistige Wohlbefinden. Trainieren Sie 3-4 mal pro Woche 20-30 Minuten lang in dieser Zone, um ein stärkeres Herz-Kreislauf-System aufzubauen.

Aerobisches Training - Ausdauertraining
(65-80 % des maximalen Pulses)

Formel:

- untere Pulsgrenze: MP x 0,65
-- obere Pulsgrenze: MP x 0,80

Das aerobische Training stärkt Herz und Lungen und erhöht Ihre Fähigkeit, mit weniger Anstrengung über längere Zeiträume hinweg zu trainieren. Diese Trainingsform wird von Sportlern angewendet, die Ihre Stärke und Ausdauer steigern möchten, während eine größere Menge an Kalorien verbrannt wird. Das aerobische Training Iiegt noch innerhalb der Fähigkeiten des Körpers zur Sauerstoffaufnahme und kann über einen längeren Zeitraum beibehalten werden.

Anaerobisches Training - Maximalbelastung
(80-95% des maximalen Pulses)

Formel:

- untere Pulsgrenze: MP x 0,80
-- obere Pulsgrenze: MP x 0,95

Das anaerobische Training ist auf den Wettbewerbsathleten ausgerichtet, der größere Geschwindigkeit und Leistung aufbauen möchte. Diese Trainingsform kann nur für kurze Zeiträume beibehalten werden.